Alle riinu-Kleider nähe ich selber, jedes Kleidungsstück ist ein Unikat. Da ich nur beschränkt Zeit habe, ist die Kollektion nicht sehr gross, bzw. kann ich die Stücke nicht in grosser Anzahl herstellen.

Ich verwende fast ausschliesslich Baumwollstoffe. Baumwolle ist bequem, praktisch, waschbar, hautfreundlich, sympathisch. Nur bei Nicki-Stoffen (Plüsch) ist es nicht immer einfach, reine Baumwollstoffe zu finden.

Im Gegensatz zu den Stoffen sind die Fäden aus Polyester.
Bei den Nähten steht die Strapazierfähigkeit und Belastbarkeit im Vordergrund. Eine Eigenheit macht riinu-Kleider aus: viele Versäuberungsnähte im Kleidungsinnern sind rot!

Die Stoffe sind vorgewaschen, damit sie nicht einlaufen.
Die Schrägbänder werden mit der ersten Wäsche weicher, laufen jedoch nicht ein. Die Kleidungsstücke können in der Regel in der Waschmaschine bei 40°C (Lätze bei 60°C) gewaschen werden (genauere Angaben sind bei den jeweiligen Produkten zu finden).

Um zusätzliches Einlaufen zu vermeiden, sollten die Kleidungsstücke nicht im Tumbler getrocknet werden.

Starke und dunkle Farben sollten die ersten paar Male separat gewaschen werden, um ein Verfärben anderer Kleidungsstücke zu vermeiden.

riinu-Kleider müssen nicht gebügelt werden. Sie wurden so gestaltet, dass sie auch ungebügelt schön aussehen.

Alle Kleidungsstücke werden sorgfältig genäht. Sollten sich dennoch einmal Einfassbänder von Lätzen oder Kleidern nach ein-, zweimaligem Waschen lösen, nehme ich die Stücke in Reparatur. In der Regel überstehen die Nähte (Polyesterfäden) jedoch jede Wäsche, bis das Kleidungsstück zu klein ist.